NEWSHUB
Tier- und Artenzählung: Inventur im Zoo Hoyerswerda
24.01.2019 17:07 Uhr
Tier- und Artenzählung: Inventur im Zoo Hoyerswerda

Hoyerswerda/Sachsen, 24.01.19: Die Gürteltier-Kinder Günther und Gwendoline müssen auf die Waage und auch die Baby-Krokodile kommen nicht um das Maßband herum. Im Zoo Hoyerswerda stand große Inventur an. Der Leiter des Zoos hat fleißigseine Schützlinge gezählt. O-TON Eugène Bruins, Leiter des Zoos Hoyerswerda «Im gesamten Zoo habe ich 938 Tiere. Erfreulich aber ist die Menge an Arten. Wir haben jetzt 21 Arten mehr als letztes Jahr, das sind 129 Arten. Hat mich selber auch ein bißchen überrascht, aber ich hab zweimal nachgezählt und ist einfach so.» Nicht nur die Anzahl der Tiere und Arten war wichtig, sondern auch ihr Entwicklungsgrad wurde genau gemessen. O-TON Eugène Bruins, Leiter des Zoos Hoyerswerda «Wir haben tatsächlich auch Gesundheitschecks gemacht. Wir haben als letztes jetzt heute die zwei Fidschi Leguane gemessen. Wir haben dazu zwei von den fünf Baby-Krokodilen gewogen und gemessen. Die sind auch mittlerweile 350 Gramm ungefähr. Die sind mit 80 Zentimeter geboren. Wer die noch sehen möchte, bitte vor Ostern noch herkommen, weil dann werden die zu zwei anderen Zoos gehen. Und wir haben auch erstmals unsere erwachsenen Nashorn-Leguane gemessen und gewogen.» In der Tropenhalle ließ sich Faultier Carlo jedenfalls nicht aus der Ruhe bringen. Gewohnt unbeeindruckt beobachtete er die Inventur im Zoo Hoyerswerda.

Auch interessant
Alsterschwäne beziehen Winterquartier in Eppendorf
Gams schön Glück gehabt
«Schildipark» statt «Jurassic Park»
Affenhaus im Tierpark Berlin erstrahlt in neuem Look
Hochsaison beim Rentierverleih im Harz
Demonstration gegen den Wolf in Schleswig-Holstein