NEWSHUB
Suche im Schlamm: Helfer in Brasilien finden immer mehr Tote
28.01.2019 21:29 Uhr
Suche im Schlamm: Helfer in Brasilien finden immer mehr Tote

Brumadinho, 28.01.19: Nach dem Dammbruch an einer Eisenerzmine in Brasilien bergen die Einsatzkräfte immer mehr Leichen aus den Schlammmassen. Die Zahl der bestätigten Todesopfer stieg auf 60, wie die Feuerwehr am Montag mitteilte. 292 weitere Menschen wurden noch vermisst. Wie es genau zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Der TÜV Süd hatte die Dämme im vergangenen Jahr geprüft, wie das Unternehmen auf Anfrage bestätigte. Angesichts der Katastrophe und möglicher Umweltschäden, rief die Naturschutzorganisation WWF deutsche Unternehmen dazu auf, Verantwortung zu übernehmen. Deutschland beziehe über 50 Prozent seines importierten Eisenerzes aus Brasilien und zähle zu den größten Abnehmern des Rohstoffs.

Auch interessant
Tom Kaulitz verrät: Es war Liebe auf den ersten Blick
Internationaler Jogginghosentag
John Travolta fühlt sich wohl mit seiner Glatze
Merkel will Brexit-Chaos vermeiden - EU sieht Ball in London
Rainald Grebe bringt deutsches Liedgut nach Thailand
Grammys: Erstmalig Rapper für beste Aufnahme geehrt