NEWSHUB
Ein Scout wollte aus der Luft Informationen einholen
21.12.2018 13:22 Uhr
Werder Bremen gibt Drohnen-Einsatz vor Hoffenheim-Spiel zu

Bremen, 21.12.18: Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat den Einsatz einer Drohne während des Abschlusstrainings von 1899 Hoffenheim zugegeben. Am Mittwoch hatte Hoffenheim vor dem Spiel in Bremen (1:1) bekanntgegeben, dass am Tag zuvor «eine Drohne ohne Erlaubnis über den Trainingsplatz in Zuzenhausen geflogen» sei. Zitattafel Frank Baumann, Sportchef Werder Bremen «Ein Scout hat vor Ort versucht, Informationen einzuholen. Kurzzeitig kam eine Drohne zum Einsatz. Sie ist aber zu keiner Zeit über den Trainingsplatz geflogen. Es bestand keine Gefahr. Wir haben intern alles besprochen. Ich übernehme dafür die Verantwortung.» Die Verantwortlichen der TSG 1899 Hoffenheim hatten den Drohnen-Vorfall der Polizei gemeldet. Zitattafel Frank Baumann, Sportchef Werder Bremen «Aus unserer Sicht haben wir nichts Illegales getan. Mit Hoffenheim haben wir zudem alles geklärt. Sollte die Aktion zu einer gewissen Verunsicherung auf dem Trainingsplatz geführt haben, dann möchten wir uns dafür entschuldigen.» Ob das Ganze ein juristisches Nachspiel hat ist zurzeit noch unklar.

Auch interessant
Champions League: Dortmund und Bayern hoffen auf Gruppensieg
Campions League: Ruhrklubs ziehen ins Achtelfinale ein
Vier direkt Bundesligaduelle in der zweiten Pokalrunde
Fußball pur: FC Bayern mit Kovac an die Weser
Niederlage für Klopp: FC Liverpool verliert 1:2 bei Man City
Fußball pur: Ein Aufsteiger verschärft die Münchener Krise