NEWSHUB
Drei Klöster an Taufstelle Jesu wieder zugänglich
10.12.2018 11:22 Uhr
Drei Klöster an Taufstelle Jesu wieder zugänglich

Kasr Al Jahud, 10.12.18: Drei Klöster an der Taufstelle Jesu am Fluss Jordan sind nach rund 50 Jahren erstmals wieder zugänglich. Die britische Halo-Stiftung befreit mit dem israelischen Verteidigungsministerium das Gebiet um Kasr Al Jahud seit dem Frühjahr von Minen und Sprengfallen. Die Stätte, an der Jesus Christus nach biblischer Überlieferung vor gut 2000 Jahren getauft worden sein soll, liegt im Westjordanland nahe der Grenze zu Jordanien. Im Sechstagekrieg hatte die israelische Armee dort Minen gelegt, um eine militärische Sperrzone zum Nachbarland zu schaffen. Bisher wurden das äthiopische Kloster, das Franziskaner-Kloster sowie das griechisch-orthodoxe Kloster von Sprengfallen befreit. Insgesamt stehen auf dem Areal sieben Klöster. Kasr Al Jahud gilt Christen nach der Geburtskirche in Bethlehem und der Grabeskirche in Jerusalem als drittheiligster Ort der Welt. Aber auch für das Judentum ist die Stätte von großer Bedeutung: Hier soll das Volk Israel den Jordan auf dem Weg nach Kanaan überschritten haben.

Auch interessant
Merkel will Brexit-Chaos vermeiden - EU sieht Ball in London
Terrorverdächtiger Chekatt bei Schusswechsel getötet
Halbzeit für Trump - Chaos-Jahre in Washington
Kaiser Akihito grüßt ein letztes Mal sein Volk zu Neujahr
Mehr als 600 Ebola-Fälle im Kongo
Misstrauensantrag gegen britische Regierung gescheitert