NEWSHUB
EU-Ratschef: «Platz in der Hölle» für Brexiteers ohne Plan
07.02.2019 07:59 Uhr
Brexit: May-Day in Brüssel

Brüssel, 07.02.19: Weniger als zwei Monate vor dem Brexit versucht die britische Premierministerin Theresa May heute in Brüssel, mit der Europäischen Union doch noch eine Lösung für einen geregelten EU-Austritt zu finden. Die Regierungschefin trifft unter anderem EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und EU-Ratschef Donald Tusk. Tusk hatte gestern mit seinen Äußerungen für Verärgerung in London gesorgt. Er sagte: «Ich denke manchmal darüber nach, wie der besondere Platz in der Hölle für jene aussieht, die den Brexit vorangetrieben haben, ohne auch nur die Skizze eines Plans zu haben, ihn sicher über die Bühne zu bringen.» Der Brexit-Beauftragte des Europaparlaments, Guy Verhofstadt, legte anschließend noch gegen die planlosen Brexit-Befürworter nach und sagte: «Nun, ich bezweifle, dass Luzifer sie willkommen heißen würde. Denn nach dem, was sie Großbritannien angetan haben, würden sie es wohl sogar schaffen, die Hölle zu spalten.» Auf Kritik trifft in London vor allem der sogenannte Backstop, eine Garantie für eine offene Grenze zwischen dem EU-Staat Irland und dem britischen Nordirland. Eine Mehrheit im Unterhaus will «alternative Regelungen». Die EU lehnt Änderungen jedoch ab. Stattdessen fordert sie neue Vorschläge aus London.

Auch interessant
Merkel von Japans Regierungschef Abe empfangen
Bundesregierung erteilt Tempolimit auf Autobahnen Absage
Viel Pathos: Trumps Rede zur Lage der Nation
Malta löst Blockade: Gerettete Migranten dürfen an Land
Deutsche Kampfjets im Baltikum: 30 Einsätze in sechs Monaten
Seehofer warnt vor Sorglosigkeit im Umgang mit Daten