NEWSHUB
Boris Becker argumentiert nicht mehr mit Diplomatenstatus
03.12.2018 18:56 Uhr
Boris Becker argumentiert nicht mehr mit Diplomatenstatus

London, 03.12.18: Der ehemalige Tennis-Star Boris Becker behauptet nicht mehr, diplomatische Immunität zu genießen. Bei einer Anhörung in Beckers Insolvenzverfahren sollte es am Montag in London auch um diesen Punkt gehen. Becker war nicht vor Gericht erschienen. Das Insolvenzverfahren wurde auf unbestimmte Zeit verlängert. Sein Anwalt Christian-Oliver Moser sagte der dpa auf Anfrage, dass Becker niemals, ordnungsgemäß zu dem Gerichtstermin geladen worden war. Außerdem sei schon länger bekannt, dass sich der 51-Jährige nicht mehr auf den Diplomatenstatus berufe. Es habe um diesen Punkt einfach zu viel Ärger gegeben, so der Anwalt. Boris Becker hatte zuvor behauptet, als Attaché für Sport, Kultur und humanitäre Angelegenheiten der Zentralafrikanischen Republik nicht mehr von seinen Gläubigern belangt werden zu können. Es gab von Anfang an Zweifel daran, ob er mit dieser Argumentation durchkommen könnte. Zudem wollten einige Regierungsvertreter aus dem bitterarmen Land nichts von Beckers angeblichem Diplomatenstatus gewusst haben.

Auch interessant
Axel Schulz wird 50 - «Alles richtig gemacht»
Otto Waalkes ist schlecht darin, sich selbst zu imitieren
Golden-Globe-Nominierung: Daniel Brühl ist «sprachlos»
Schlagerstar Heino widmet Merkel und Klum Lieder
Wolfgang Niedecken geht immer noch gern auf Tour
Pause ist vorbei: The BossHoss zeigen sich erneut vielseitig